Kinderzimmer – Ideen / kids’ room ideas

News and Musings

Es geht los. Mit einiger Verzögerung kümmern wir uns nun um die Kinderzimmer. Kurz zur Vorgeschichte: Unsere Zwillinge wollen nun, da sie Schulkinder sind, ihre
eigenen Zimmer haben. Das stellt mich nun vor die große Herausforderung,
das halbe Haus
umzuräumen und ein Mädchen- und ein Jungenzimmer
einzurichten. Lange haben wir überlegt, wie wir am besten zwei Kinderzimmer schaffen, aber nun haben wir endlich eine glückliche Lösung gefunden, die keine großen Umbaumaßnahmen mit sich zieht.

Nachdem das nun klar ist, geht es an die Planung der Einrichtung und dazu sammle ich seit Längerem Ideen auf Pinterest. Wenn ihr mal reinschauen wollt, was mir gefällt, bitte hier entlang…
Natürlich suche ich auch in Blogs nach Inspirationen und ich habe ein paar wunderbare Ideen gefunden, die ich unbedingt mit euch teilen will.
Heute stelle ich euch Melanie von Wiener Wohnsinn vor. Melanie hat sofort zugesagt, als ich sie vor einiger Zeit anschrieb, ob sie mich bei meinem Projekt unterstützt. Ich habe mir drei Fragen überlegt, die sich auf die Einrichtung von Kinderzimmern für Schulkinder beziehen:

1.) Was war dir wichtig bei der Wahl des Schreibtischs im Kinderzimmer?
2.) Dein Tipp, um undekorative Spielsachen zu verstauen?
3.) Wo holst du dir Inspiration für die Deko?
… und hier sind Melanies Antworten und ihr wunderschönes Kinderzimmer: 
1) Beim
Schreibtisch war mir in erster Linie die Höhe wichtig und eine große Fläche zum
Arbeiten und Lernen vorhanden ist.
Außerdem
wollte ich großzügig Staufläche für die Bücher, Stifte und Bastelsachen
schaffen. Es stört mich persönlich sehr, wenn alles zu angeräumt ist, es wirkt
dann nicht beruhigend auf einen ein und man hat außerdem nicht ausreichend
Platz zum Arbeiten, Lernen und Werkeln.
Die
Schulsachen sind in Laden verstaut, die Stifte in Stiftebechern und die
Kleinteile in einer praktischen Minikommode sowie in hübschen Kartonboxen, die
am Wandregal über dem Schreibtisch einen Platz gefunden haben.

2) Für
Spielsachen wie Bauklötze, Barbie Spielzeug, Playmobil etc. finde ich am
praktischsten und schönsten dekorative Körbe und Boxen. Man findet einige
wunderschöne Modelle recht günstig bei Ikea oder in diversen Onlineshops. Man
kann sie wunderbar am Boden stehen lassen sodass die Kinder sie bei Bedarf
schnell zur Hand haben. Die größeren Spielsachen sowie Gesellschaftsspiele
haben wir ordentlich in den Kommoden verstaut. So wirkt das Zimmer nicht zu
unruhig und die Kinder finden alles sehr schnell, da alles seinen rechten Platz
hat 🙂

3) Ich habe
mich viel von diversen Pins auf Pinterest inspirieren lassen. Aber auch in den
Blogs von zB Butik Sofie und Fräulein Klein hole ich mir sehr gern den ein oder
anderen Tipp. Wenn ich dann in Onlineshops Dekoaccessoires und Kleinmöbel sehe,
fange ich immer an, mir im Kopf das Zimmer zusammenzustellen und würd’ dann am
liebsten sofort alles verändern 😉
Danke, liebe Melanie für deine tollen Ideen. Ich bin begeistert!
Ist das Zimmer nicht ein Traum? Die Tapete hat es mir besonders angetan und ich glaube, die Schreibtischfrage ist auch geklärt.
Habt ihr noch Tipps, was ich unbedingt bedenken und auf keinen Fall vergessen darf? Ihr dürft euch gerne in den Kommentaren verlinken. Ich freue mich auf eure Beiträge.
In Kürze stelle ich euch einen weiteren Blog mit traumhaften Kinderzimmerideen aus London vor.
Sonnige Grüße,
Steffi
It’s finally becoming real. We are planning the kids’ rooms. After having some trouble in deciding which is the easiest and best way to give our twins rooms for themselves, we have come to a happy solution and will be starting the project, soon.
I’ve been collecting ideas on Pinterest for quite a while, now and I’ll show you some nice examples from bloggers, who I found on my journey looking for inspiration. 
Meet Melanie from the blog Wiener Wohnsinn today. She was so nice and agreed to support me by answering my three questions, that were essential for me to start planning the rooms. Her pictures speak for themselves as to the topics “desk ideas”, “storage for toys” and “decoration”.
I hope you will get inspired as much as I did. The desk question is already solved, thanks to Melanie. And I love her wall decoration. What do you think?
If you have any ideas for me, please link your page in the comments. I’m happy to browse your pages.

I’ll be showing more ideas by a blogger based in London, soon.
Previous Story
Next Story

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    PillePalle
    29. September 2013 at 13:23

    Hei Frau Schmitt, da bin ich schon sehr gespannt, wie die KiZis werden. Bei unseren Jungs musste ich mich ja komplett raushalten, als wir im Dezember umgezogen sind, aber sie sind nun auch schon 15 und fast 17 Jahre alt. Geschmack ist sicher anders, aber sie wollen es so….Ich wünschte, ich hätte da noch ein bisschen den Daumen drauf, aber wenn sie älter werden, haben sie immer mehr ihren eigenen Kopf. Eigentlich ist das aber auch gut so 🙂
    Viele Grüße, PillePalle

    • Reply
      FrauSchmitt
      22. Oktober 2013 at 11:26

      Oh ja, ich freu mich, dass ich da noch mitreden darf, bzw. meine Ideen noch so freudig aufgenommen werden 😉

  • Reply
    Sabrina Noesch
    2. Oktober 2013 at 18:31

    Das sind tolle Inspirationen. Das würde mir auch gefallen. Bei Sohnemanns Zimmer sieht es einfach nicht so schön aus ! Das Zimmer ist leider etwas kleiner und überseht mit bunten Spielzeug; nicht sehr dekorativ.
    Ich bin gespannt was Du umsetzen wirst. Lieben Dank für Deinen Kommentar zum Taufpost; ich freue mich. Lg SAbrina

    • Reply
      FrauSchmitt
      22. Oktober 2013 at 11:28

      Für buntes Spielzeug gibt's bei uns große Kisten. Für das neue Zimmer ist das ein ganz wichtiges Einrichtungselement 😉

    Leave a Reply