How to decorate kids’ rooms – Kinderzimmer Einrichtungsideen aus London

News and Musings

Vor einiger Zeit habe ich Ursula bei blogging your way kennen gelernt. Ihr Blog room-to-bloom hat mich gleich begeistert. Sie richtet wunderschöne Kinderzimmer mit tollen Ideen ein und daher habe ich sie gebeten, an meinem Kinderzimmerprojekt teilzunehmen. Hierbei geht es darum, mir einige Fragen zur Kinderzimmereinrichtung zu beantworten, da wir vor dem großen Projekt stehen, unseren Zwillingen, die im Moment noch ein Zimmer teilen, ihre eigenen Zimmer einzurichten.

Ursula hat mich mit ihren Antworten sehr inspiriert. Ganz herzlichen Dank dafür, Ursula!

Dieser Raum ist in zwei Bereiche eingeteilt. Durch das Kojenbett an der
Wand entsteht ein Schlafplatz, der so gemütlich ist, dass man sich auch
tagsüber mal mit einem Buch dorthin zurück ziehen kann. Wenn man
ungestört sein will, zieht man einfach die Vorhänge zu.

Auf der Rückseite des Betts befindet sich der Schreibtisch. Eine
sehr clevere Lösung, diese beiden Bereiche so voneinander abzugrenzen,
finde ich. Ganz viel Stauraum gibt es auf dem Schreibtisch durch kleine
Kommoden, in denen Stifte und Kleinkram verschwinden können. Der Weg zur
Tür bleibt dabei frei. Buchregale an der Wand sind dekorativ und vom
Bett aus leicht erreichbar.

 

In Regalen über dem Schreibtisch ist genug Platz für weitere Bücher, eine Lampe, schöne Deko und Arbeitsmaterialien. Unter dem Schreibtisch kann eine schöne Kiste für Ordnung sorgen.

Ein Blick durch die Tür: Schöne Bettwäsche macht dieses Bett zum gemütlichen Nest.

Die Wandseite wird mit einer besonderen Tapete zum Hingucker und
macht den Schlafplatz umso romantischer. Unter dem Bett finden sich
viele Verstaumöglichkeiten für alle möglichen Spielsachen.









Und hier meine 4 Fragen an Ursula mit ihren Antworten:

1.   The first thing you consider essential when
planning a kid’s room for a six year-old?

It’s a combination of
things really – the room’s aspect (which direction it faces and quality of the
light) to determine a suitable colour scheme; what type of bed to use and the
position of the bed in the room; what opportunities there are for storage.
2.    2. My personal must-have in a boy’s room / in a
girl’s room.
This depends on the
character of the child that I’m designing a room for. Generally, the more
active the child, the more floor space I try to keep free for play, and the
more robust the materials and surfaces need to be. Most 6 year old boys
appreciate an element of adventure in their room, like  a bunk bed, whilst most 6 year old girls are interested
in colour & pattern, and appreciate shelves to display their nicknacks.
3.    3. How and where would you store toys that are
not decorative?
Behind closed doors. This can be built-in
storage or a dedicated freestanding storage unit like a vintage wardrobe for
example. I also use containers like suitcases, trunks and tubs to store items
that are not decorative or not frequently used. Never clear plastic boxes though
– I just can’t see any beauty in them and as the contents are visible, I don’t
find them particularly restful on the eye.
4.   4.  A very important tip from my own experience…
It might sound like a cliché, but you honestly
can’t ever have too much storage to keep a kid’s room looking inviting, and to maintain
that important balance between stimulation and rest.
Liebe Ursula, Verstaumöglichkeiten sind das A und O der Kinderzimmereinrichtung. Ganz lieben Dank für deine sehr hilfreichen Tipps und die wunderschönen Bilder. Deine Ideen zeigen, dass ein Kinderzimmer trotz vieler Spielsachen ruhig wirken kann, wenn man nur die richtigen Verstaumöglichkeiten einplant. Deine Ideen werden sich auf jeden Fall in der Einrichtung der Kinderzimmer wieder finden.
Auf Ursulas Blog findet ihr noch mehr tolle Ideen für die Kinderzimmereinrichtung. Schaut unbedingt mal bei ihr vorbei.

Here are some more inspirations how to decorate a kid’s room and keep it tidy at the same time. Visit Ursula’s blog to find more beautiful kids’ room ideas. Thank you so much for sharing your thoughts and pictures. I’m so inspired and your storage ideas are of great help for our kid’s room project.

Stephanie

Previous Story
Next Story

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply
    Jules
    10. Dezember 2013 at 11:53

    oh ja großes thema hier! ich schaue gleich mal bei ursula vorbei!
    schöner beitrag und soooo schönes zimmer 😉

    allerbeste grüße
    jules

    • Reply
      FrauSchmitt
      10. Dezember 2013 at 13:32

      Danke dir, Jules. Ja, Ursulas Blog ist toll und du findest sicherlich ganz viel Inspiration 😉
      Herzliche Grüße,
      Steffi

  • Reply
    PillePalle
    10. Dezember 2013 at 17:30

    Ich bin 47, aber so ein Kojenbett würde ich auch sofort nehmen. Ich habe immer von einem Alkovenbett geträumt, was ja so ähnlich ist, aber da ich meinen alten Schrank partout nicht hergeben wollte, ist die einzige Möglichkeit für ein solches Bett besetzt. Da muss ich wohl warten, bis die Kinder ausziehen….

    LG, PillePalle

    • Reply
      FrauSchmitt
      11. Dezember 2013 at 13:28

      Liebe Pille Palle,
      oh ja, diese Betten sind super, oder? Dafür ist man nie zu alt 😉

      Liebe Grüße,
      Stephanie

  • Reply
    antikverliebt
    10. Dezember 2013 at 17:43

    Liebe Stephanie,

    die Gestaltung des Kinderzimmers ist auch bei mir grad ein ganz großes Thema. Mein Rübchen ist ja nun schon 2,5 Jahre und so langsam würd ich echt was drum geben, wenn sie ihr eigenes Zimmer und somit auch ihr Bett einfach meinem Schlafzimmer und Bett vorziehen würde. Ich mach mir schon ewig Gedanken und rätsel rum, wie ich meinem Rübchen ihr Zimmerchen attraktiver machen kann. Ich bin ja selbst nicht glücklich damit…Ich werd also gleich mal nen Blick bei Ursula riskieren! Vielen Dank für den Tipp.

    Hab noch einen schönen Abend.

    Herzlichst Bonnie

    • Reply
      FrauSchmitt
      11. Dezember 2013 at 12:34

      Liebe Bonnie,
      bei Ursula findest du bestimmt viele Inspirationen. Ich drücke dir die Daumen, dass du bald wieder dein eigenes Schlafzimmer hast, weil sich deine Tochter in ihrem unglaublich wohl fühlt.
      Liebe Grüße

  • Reply
    ursula | room to bloom
    4. Februar 2014 at 11:51

    Hi Stephanie, thanks for having me here, it was a pleasure!

    x Ursula

  • Reply
    Veryhome
    21. Juli 2014 at 10:55

    Sehr gutes Interview,

    es ist immer interessant andere ausländische Einrichtungsideen und Experten lesen

  • Leave a Reply