Hometour – alt und neu und farbenfroh – eine Wohlfühloase – an artful inspiring home in the suburbs of Duesseldorf

Decorating, Hometours, Interiors and Design
black wall in the living room

Tinis Zuhause hat mich fasziniert, seit ich es auf Instagram gefunden habe. Ich liebe die Mischung aus Schwarz-weiß, Holz, Kunst, alt und neu und bunten Accessoires. Außerdem liebe ich alte Häuser, die in meinen Augen viel mehr Charme haben als ein Neubau. Tini auch, sie hat ein altes Haus von 1930 umgebaut und komplett saniert: Stockwerke zusammengelegt, Wände rausgerissen und Fenster vergrößert. Sie hat alles selbst geplant und fühlt sich – sehr verständlicherweise – rundum wohl.

Das Wohnzimmer – farbenfroh

Das Wohnzimmer ist vorwiegend modern eingerichtet, die schwarze Wand dient als Artwall mit den unterschiedlichsten Bildern in verschiedenen Stilrichtungen. Das alte Klavier ist hier der einzige Gegenstand, der das moderne Flair aufbricht und Tinis Vorliebe für den Mix aus Alt und Neu erahnen lässt.

Viel Weiß, viel Kunst, viel Ruhe

living-room

Viel Weiß, viel Kunst, viel Ruhe, das ist ist der Tenor in Tinis Zuhause. Hier findet man keinen Deko-Schnickschnack. Sie mag es gerne schlicht und simpel. Eher reduziert aber trotzdem gerne auch frühlich und farbenfroh. Was ihr niemals in Haus käme? Die Schrankwand ihrer Eltern.  Gemusterte Sofas kann sie auch gar nicht leiden, Sofas müssen für sie grau oder weiß sein. Mit Kunst an der Wand oder Decken auf dem Sofa kommt genug Farbe und Struktur ins Spiel.

Kunstgalerie im Wohnzimmer

Offenheit im Erdgeschoss – alt und neu

Im Erdgeschoss ist alles offen gehalten. Im Flur trifft Moderne auf Retro, Alt und Neu ist ihr Credo und es passt in verschiedenen Varianten.

Kunst im Flur

Das weiße Obergeschoss – eine Oase der Ruhe

Ihr Schlafzimmer in der oberen Etage mag sie besonders.  Dort ist alles weiß und so schön hell. Schon immer wollte sie einen hellen Dielenboden haben und hat vor kurzem den alten Dielenboden kurzerhand weiß lackiert Also auch wieder eine Kombi aus alt und neu. Vor dem Schlazimmer ist noch ein kleiner Balkon mit Blick in den Garten. Sie liebt es, dort abends noch zu sitzen bevor sie ins Bett fällt und es gibt für sie fast nichts Schöneres, als morgens von den ersten Sonnenstrahlen geweckt zu werden.

calm and pure bedroom

painting a wooden floor

Die offene Küche – weiß und farbenfroh

Ihre Küche liebt sie auch. Verständlich, da im Erdgeschoss alles offen gehalten ist, ist man hier mittendrin und bekommt alles mit. Eigentlich, sagt sie, verbringt die ganze Familie die meiste Zeit in der Küche mit dem wunderschönen Gasherd. Sie sagt zwar über sich, dass sie kochen nicht leiden kann und leider auch ziemlich talentfrei ist, aber wenn sie kocht, dann nur mit Gas.

Oberschränke in der Küche kämen ihr niemals ins Haus. Sowieso mag sie zusammengewürfelte Küchen viel lieber als Einbauküchen.

kreative Küche Arbeiten am Küchentisch

Lieber klein als groß – das Bad

Beim Badezimmer musste sie einen Kompromiss machen: vom Zimmer ihres älteren Sohnes ein Stück wegnehmen oder ein kleines Bad haben. Sie entschied  sich für das kleine Bad. Im Nachhinein, eine gute Entscheidung, denn es passt wirklich immer nur einer rein. Und das ist auch gut so. Duschen, während sich jemand die Zähne putzt, ist gar nicht ihr Ding, daher reicht ein kleines Bad völlig aus. Der Spiegel kommt auch bald in unser kleines Bad. Falls ihr ihn auch grandios findet, hier gibt es ihn.

modernes kleines Bad

small bathroom decor

 

Wenn man so toll wohnt, stellt sich die Frage, ob man sich vorstellen kann, dort und so für die Ewigkeit zu leben, also habe ich Tini gefragt:

Wenn du frei wählen könntest, wo würdest du leben?

Und das hat sie geantwortet:

Im Moment auf einem Hausboot in Hamburg. Aber das wechselt bei mir sehr häufig. Oder in Portugal. Ich liebe den Süden und würde gerne am Meer leben. Wir haben dort jahrelang Urlaub gemacht und Portugal ist einfach toll. Südfrankreich mag ich auch eichtig gerne. Liegt aber auch daran, dass ich die Sprache einfach zu schön finde. Aber wenn ich länger darüber nachdenke, würde ich auch gerne in Schweden leben und dass obwohl ich dort noch nie gewesen bin. Ich mag den skandinavischen Einrichtungsstil so gerne und stelle es mir deswegen wunderschön vor, dort zu leben. Wir wollen nächsten Sommer nach Schweden fahren und danach kann ich die Frage sicherlich beantworten. In Californien zu leben kann ich mir auch sehr gut vorstellen. Mit 16 durfte ich dort 3 Monate verbringen und ich war ganz schlimm doll begeistert. Auch hier kann ich mich einfach wieder nicht entscheiden, denn es gibt einfach so so viele tolle Orte auf dieser Welt. Wahrscheinlich wird die Lösung für mich sein, alles auszuprobieren und dort ein Haus zu bauen, wo es mir am Besten gefallen hat.

Liebe Tini, deine Wohnung spiegelt genau deine Lebenslust und deine Offenheit für Neues wider. Danke für deine wunderschönen Einblicke. Egal, wo du mal hin ziehst, die nächste Homestory kommt bitte exklusiv auf den Urban Interior Blog.

__________________________________________________________________________

I’m happy to share this amazing 1930’s home with you today. Situated outside Düsseldorf, Germany, Tini, the owner and mother of two, remodeled the whole house according to her own plans. The result is an open-living sanctuary, a mixture of old and new, calm and colorful, cosy and eclectic.

The black wall in her living-room is a beautiful background for her collection of art from different decades. Her home is vibrant and calm at the same time. The calmest part is her upstairs bedroom where she just recently painted the wooden floor white which had been her dream for quite a while.

Her bathroom ended up quite small. She had to decide whether to have a bigger bathroom and a smaller room for one of her son’s or vice versa. She is happy with the small bathroom, now, it’s cosy and it’s an advantage that it fits only one person at a time, she says. Isn’t it gorgeous with the chandelier? The mirror will definitely move into my own small bathroom. It’s Songe from Ikea.

Hope you liked this hometour. I had so much fun putting it together and Tini is such a fun person to know. I’d appreciate a comment if you care, so I know I’m on the right way to inspire and entertain people with what I do.

Enjoy this magical time so short before Christmas. Here is another one from Tini’s home to get you into the festive mood…

Christmas decor simple

 

Cheers,

Steph

 

 

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Previous Story
Next Story

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply